Predigten:

Aktuelle Gottesdienste

Ich verbreite die gute Nachricht
von Christus,    'indem ich mich investiere'
Markus Wüthrich
22.11.2020
Apostelgeschichte 9,10–19a; Kolosser 4,5–6; Matthäus 5,16; Apostelgeschichte 1,8; 1. Johannes 4,9–12; Johannes 15,13

Leben für meine Freunde -3-

"Ich verkündige die gute Botschaft, indem ich mich investiere" heisst unser Thema heute. Ohne zu investieren, ist auch kein Ertrag zu erwarten. Heute geht's darum, sich in die Beziehung zu Freunden zu investieren. Die Biblestory von Hananias und Saulus zeigt uns ein Beispiel dafür. Aber noch mehr werden wir begeistert von der krassen Investition Gottes in unsere Rettung: pure Liebe! Wir sind beschenkt damit, um andere zu beschenken: mit unserer Zeit, unseren Taten, auch materiell und durch unsere Gebete.

Ich verbreite die gute Nachricht
von Christus so,    'wie es mir entspricht'
Hans Wüst
08.11.2020
Psalm 139,14

Leben für meine Freunde -2-

Es gibt keine pauschale Antwort auf die Frage wie man am besten die gute Nachricht von Christus weitergibt.
Gott hat uns einzigartig und verschieden geschaffen. Darum gibt es auch verschiedene Wege um unseren Mitmenschen Gottes Liebe weiterzugeben.
Diese Predigt hilft dir herauszufinden, was dein bevorzugter Stil ist, mit dem du die gute Nachricht von Jesus so weitergeben kannst, wie es dir entspricht. So wirst du entspannt, authentisch und glaubwürdig sein.
Siehe dazu auch "Woche 2" im Begleitheft "Leben für meine Freunde"

Ich verbreite die gute Nachricht
von Christus    'aus Überzeugung'
Markus Wüthrich
01.11.2020
1. Timotheus 2,4; Markus 16,15–16; Johannes 20,21; Rut 1,1–18; Lukas 19,1–10

Leben für meine Freunde -1-

Darum geht's: "Ich verbreite die gute Nachricht von Christus aus Überzeugung." Unsere Überzeugungen bewegen uns - es ist das, was uns begeistert, was wir uns überlegt haben oder was wir erfahren haben.

Jesus liess sich von der Überzeugung bewegen, dass Menschen ohne Gott verloren sind und Gott sie darum retten will.
Was das bedeutet und wie wir uns von dieser Überzeugtheit anstecken lassen können, ist Thema dieser Predigt. Siehe dazu "Woche 1" im Begleitheft "Leben für meine Freunde".

Identität & Leistung
Markus Wüthrich im Talk mit Michael Lobsiger
24.10.2020
Römer 8,38-39

Michael Lobsiger

ist 39-jährig, verheiratet und Vater. Er stammt aus dem Emmental. Der Ökonom ist leidenschaftlicher Sportler. Als Junior fand er über den Fussball zur Leichtathletik (Podestplätze über 3000m und 5000m an Schweizer Meisterschaften) und hat seither verschiedenste Halbmarathons und Marathons bestritten (Napf-Marathon, Jungfrau-Marathon).
2018 und 2019 bewältigte er den Inferno Triathlon im Berner Oberland.
Michael Lobsiger setzte sich mit dem christlichen Glauben auseinander (IVCG, Alphalive) und ist heute aktives Mitglied von SRS Pro Sportler.

Unbeachtet? Wertgeschätzt!
Markus Wüthrich
18.10.2020
Lukas 10,30–37

In dieser Predigt beleuchte ich einerseits den Verwundeten im Gleichnis vom barmherzigen Samariter.
Wir werden von Jesus beachtet und wertgeschätzt. Wir schauen aber auch an, wie wir selber diese Haltung der Wertschätzung einüben können - am Beispiel des Samariters.
Hier kommen dann Stichworte wie Barmherzigkeit und Grosszügigkeit zu tragen. Und das "Erntedank"-Thema fliesst hier ein im Gedanken: "Aus Dankbarkeit wächst Grosszügigkeit, wie aus Mitleid Barmherzigkeit wächst."

Abgelehnt? Angenommen!
Markus Wüthrich
11.10.2020
Lukas 15,11–32

Ablehnung, Rebellion und bedingungslose Annahme

Es ist ein Unterschied, ob nur mein Wunsch abgelehnt wird, oder ich als Person.
Aus dem Gefühl der Ablehnung heraus bauen wir oft eine Mauer um unsere Herzen - eine Mauer der Ablehnung oder der Rebellion.
Dies sehen wir auch bei den beiden Söhnen in der Geschichte vom "verlorenen Sohn".
Mein Zielgedanke: nimm die bedingungslose Liebe des Vaters an, damit dein Liebesdefizit gefüllt ist und auch du andere bedingungslos annehmen kannst.

Gottes Reich im Anbruch - Gemeinde im Aufbruch
R.B.
04.10.2020
Matthäus 4,17

Das Reich Gottes

Seit der Zeit fing Jesus an zu predigen: "Kehrt um, denn das Reich Gottes ist nahe herbeigekommen" (oder anders gesagt: "...dabei, über die Schwelle zu treten!)
Etwa 150 mal spricht das Neue Testament vom «Reich Gottes» bzw. «Himmelreich».
Warum spricht Jesus und das Neue Testament so intensiv über das «Reich Gottes»? Das ist bedeutungsvoll!

vom Christsein und Etikettenschwindel
Simon Rohrer
27.09.2020
Hoffnung spriesst aus dem Baumstrunk [Bettag]
Markus Wüthrich
20.09.2020
Daniel 4; Hiob 14,7-9; Jesaja 6,13; Jesaja 11,1

Ein starkes Bild: aus dem Baumstrunk wächst neues Leben. Viel Neues spriesst auf. Spriesst auch neues Leben aus der Gnade und Liebe Gottes?

Zwei Baumstrunkgeschichten mit Augenöffner-Charakter. Und darüber, Gott zu kennen und anzuerkennen.

Wenn's stürmt
Hans Wüst
13.09.2020
Lukas 8,22-25

Mit Jesus im Sturm

Die Jünger gerieten mit Jesus im Boot auf dem See Genezareth in einen Sturm.
Auch in unserem Leben erleben wir verschiedene Stürme. z. B. Situationen wie die Corona-Krise die uns Angst machen. Oder Schicksalsschläge, die uns an Gottes Liebe zweifeln lassen.

Was hilft uns, in unseren Stürmen nicht unterzugehen?
Das Erlebnis der Jünger in Lukas 8,22-25 zeigt uns wie wir in unseren Lebensstürme nicht untergehen, sondern gestärkt aus ihnen herauskommen können.

Leben in Fülle
Jonathan Moll (FEG Sumiswald)
06.09.2020
Neues Leben (Taufgottesdienst)
Hans Wüst
23.08.2020
Römer 6, 4-14

Glaubenstaufe

Es ist eine grosse Freude, dass sich heute vier Menschen im See taufen lassen.
Die Taufe durch Untertauchen zeigt bildlich, was Jesu Tod und Auferstehung für uns bedeutet.
Die Erklärung dazu finden wir in Römer 6,4-14

Wertvoll
Hans Wüst
16.08.2020
Römer 5,6-8

WERTVOLL - VOLL WERT

Was ist das Wertvollste auf dieser Welt? Gold? oder Perlen? Nein, das Wertvollste auf dieser Welt bist Du und Gottes Liebe zu dir. Das behaupte nicht ich, sondern die Bibel.

Du bist wichtig! Wie sehr Gott uns liebt, beweist er uns damit, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren. (Römer 5,8)

Gott lädt ein
Jonathan Moll (FEG Sumiswald)
09.08.2020
Frei zu fliegen
Hans Wüst
02.08.2020
Römer 7,21-8,2; Galater 5,16-17; Philipper 4,13

Schwerkraft und Aerodynamik

Das Gesetz der Schwerkraft beherrscht das Leben auf unserer Erde. Aber durch das Gesetz der Aerodynamik kann ein Flugzeug das Gesetz der Schwerkraft überwinden. So werden wir frei zu fliegen.
In unserem Leben beherrscht uns noch ein anderes Gesetz, das Gesetz unserer sündigen Natur, die uns zum Schlechten verführt. Aber durch das Gesetz des heiligen Geistes, der uns zum Guten bewegt, können wir das Gesetz der sündigen Natur überwinden.
Wie wir durch Jesus dazu befreit werden, erfährst du in der heutigen Predigt.

Vorwärts mit Wind und Segel
Hans Wüst
19.07.2020
Philipper 2,12-13

Leben ist wie Segeln

Was braucht man um mit einem Segelboot vorwärts zu kommen? Wind und Segel.
Darum habe ich dieser Predigt den Titel gegeben: Vorwärts mit Wind und Segel.
Aber in der heutigen Predigt geht es nicht ums Segeln, sondern wie wir in unserem Leben als Christ vorwärts kommen können. Dabei kann uns das Segeln viel lehren.
Warum? Weil das Segeln uns zeigt wie Gott durch den Heiligen Geist unser Lebensboot auf den richtigen Kurs bringen und darauf halten will.

Orientiert am Auftrag von Jesus
(Kirche bringt's #5)
Markus Wüthrich
12.07.2020
Römer 12,11; Apostelgeschichte 3,1–4,31

Kirche bringt's #5

In 5 Predigten gehe ich durch das faszinierende Buch der Apostelgeschichte. Mit Farbtupfern und Storys ganz vom Anfang wird klar, warum die christliche Gemeinde eine wichtige Rolle in unserer Zeit spielt. Sie ist tragfähig, einflussreich, engagiert, motiviert und auftragsorientiert.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Merkvers: Römer 12,11 (Schlachter)

“Im Eifer lasst nicht nach,
seid brennend im Geist,
dient dem Herrn!"
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Motiviert durch göttlichen Sprit
(Kirche bringt's #4)
Markus Wüthrich
05.07.2020
Apg 18,24–19,7; Römer 12,11

Kirche bringt's #4

In 5 Predigten gehe ich durch das faszinierende Buch der Apostelgeschichte.
Mit Farbtupfern und Storys ganz vom Anfang wird klar, warum die christliche Gemeinde eine wichtige Rolle in unserer Zeit spielt. Sie ist tragfähig, einflussreich, engagiert, motiviert und auftragsorientiert.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

                      Merkvers: Römer 12,11 (Schlachter)

“Im Eifer lasst nicht nach,
seid brennend im Geist, dient dem Herrn!”

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Engagiert in dem, was zählt
(Kirche bringt's #3)
Markus Wüthrich
28.06.2020
Apostelgeschichte 4,32-37; Röm 12,11

Kirche bringt's #3

In 5 Predigten gehe ich durch das faszinierende Buch der Apostelgeschichte.
Mit Farbtupfern und Storys ganz vom Anfang wird klar, warum die christliche Gemeinde eine wichtige Rolle in unserer Zeit spielt.
Sie ist tragfähig, einflussreich, engagiert, motiviert und auftragsorientiert.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Merkvers: Römer 12,11 (Schlachter)

Im Eifer lasst nicht nach,
seid brennend im Geist, dient dem Herrn!”
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Aus der Quelle leben
Hans Wüst
21.06.2020
Johannes 7,37-39

Wir erleben alle Durststrecken

Unser Herz fühlt sich manchmal an wie ein ausgetrockneter Schwamm.
Menschen um uns herum brauchen unsere Liebe und Unterstützung, aber unsere Liebe und Geduld für sie ist am Ende.
Wir sehnen uns nach frischem Quellwasser, nach neuer Kraft, Freude und Liebe.
Wo finden wir Quellwasser für unser ausgetrocknetes und durstiges Herz?
Wie können wir aus der Quelle leben?

Die Antwort auf diese Fragen gibt uns Jesus in Johannes 7,37-39